weststadt panorama

"Klara 61: Ich wohne wegen meinem Mann in der Weststadt."
>>> Weitere Stimmen aus dem Quartier

Der Weststadt Quartierverein wollte nach zwei vergänglichen Kunstprojekten (Labyrinth und Lampenschirm) etwas Bleibendes, das zum Verweilen einlädt schaffen.

Das Bankparadies besteht aus neun Sitzbänken verteilt im ganzen Quartier. Jede Bank ist individuell gestaltet von zwei Künstlern (Mario Bernhard Cavoli & Franz Rüegger) und einer Künstlerin (Gergana Mantscheva), die in der Weststadt leben.
Die Kunstschaffenden sind diese Aufgabe sehr unterschiedlich angegangen. Zu sehen sind die Farben afrikanischer Gewänder, Szenen aus Fussballspielen und Grussworte sowie Glückwünsche in verschiedenen Sprachen und Schriften.

Auf einem Rundgang begleitet von Ben Jeger mit seinem Akkordeon wurden die Sitzbänke Ende August 2013 mit Menschen aus dem Quartier eingeweiht.

Ein Spaziergang durch die Weststadt hat neun neue Farbtupfer erhalten, die sich gerne „be-sitzen“ lassen.
Der Quartierverein hat für dieses Projekt den Anerkennungspreis des solothurnischen Sozialpreises 2012 eingesetzt.

Flyer Spaziergang Bankparadies